Montag, 24. Oktober 2011

Kartenlegen lernen → Kartenlegen lernen, wie und wo?


Kartenlegen lernen Kartenlegen lernen, wie und wo?


Kartenlegen lernen ist ein ganz neuer Trend, warum auch nicht? Schließlich sind Kartenlegenhotlines auf Dauer zu teuer. Jedoch sind nicht alle Kartenlegen Anfänger begeistert von ihren gebuchten Kartenlegen Seminaren. Warum ist das so? Zum einen, ist da erst einmal die Sache mit dem Preis. Vorkasse heißt das Zauberwort und nicht selten beläuft sich diese Vorkasse auf 500 €- 800 € für eine Woche Kartenlegen Seminar. Zum anderen sind es die (angeblich) wahren Fähigkeiten der Kartenlegen Seminarleiter. Beeindruckend schmücken diverse Zertifikate, Diplome und Befähigungsurkunden den Seminarraum. 

Aber was sagen solche Dinge aus? Dass der Seminarleiter selbst an Kartenlegen Seminaren teilgenommen hat, nichts weiter. Was erwartet den Kartenlegen Seminar Teilnehmer in den meisten Fällen? Eine Woche trockene Theorie für 500 €- 800 €, außerdem kann man sich auf nichts weiter, als auf die Aussagen des Seminarleiters verlassen. Wenn dieser sagt, dass er als Kartenleger erfolgreich und treffgenau ist, dann glaubt man ihm das notgedrungen. Man muss einfach den Urkunden und Zertifikaten an der Wand glauben schenken, schließlich hat man ja genug Geld bezahlt, das kann und darf einfach keine Abzocke sein… Ist es aber meistens.

Jeder kann einen Seminarraum mieten, jeder kann sich Urkunden und Zertifikate selber basteln und jeder kann aus einem x beliebigen Kartenlegen Buch unterrichten. Also Vorsicht! Natürlich gibt es die berühmten Ausnahmen, aber auch bei seriösen und guten Karten legen Seminarleitern weiß man nichts von deren Art und Weise das Kartenlegen in die Praxis umzusetzen. Wäre es nicht schön, wenn man von einer echten Profi Kartenlegerin das Kartenlegen erlernen könnte? Wo man keine Vorkasse zahlen muss? Ein Kartenlegen Seminar von Zuhause aus? Bei voller Kostenkontrolle? 

Und genau dies gibt es inform eines online Kartenlegen Seminars, indem man sich einfach in einer ganz normalen Beratung am Telefon von der Kartenlegerin oder dem Kartenleger in eigener Sache die Karten legen lässt. Hernach abwartet bis sich die Prognose erfüllt hat und schon weiß man, ob hier wirkliches Kartenlegen Können dahinter steckt, welches man sich in dieser Weise auch gern aneignen möchte. Wenn der Minutenpreis auch noch stimmt, dann fragt man die Kartenlegerin oder den Kartenleger, ob man das Kartenlegen auf der Line bei ihr oder ihm erlernen kann. 

So schlägt man viele Fliegen mit einer Klappe. 1.) Kostenkontrolle; wenn man meint genug gelernt zu haben, dann kann man jederzeit aufhören. 2.) Praxisnahe Schulung; man hat sich von der Kartenlegerin oder dem Kartenleger die Karten im Vorfeld legen lassen und weiß was sie/ er kann, anhand des eigenen Beispiels. 3.) Kartenlegen- lernen von zuhause aus; keine Fahrtkosten und keine Kosten, die Pensions- oder Hotelunterbringungen beinhalten und obendrein noch anhand der eigenen Thematik/ Problematik das Kartenlegen erlernen.

Clevererweise sollte man nicht von Fake Kartenlegern versuchen die hohe Kunst des Kartenlegens zu erlernen, sondern von solchen, die dazu berufen sind, solche, die jeden Tag mitten in der Praxis stehen und somit viel Erfahrung haben. 

Ich lege seit über 30 Jahren die Tarot Karten, ich freue mich natürlich über jeden" Kartenlegen Azubi", wenn er denn das Zeug dazu hat. Wenn nicht, dann sage ich ehrlich, dass es keinen Sinn macht → Kontaktdaten