Samstag, 21. November 2015

Kartenleger anrufen- statt Kartenlegerin aufsuchen

Der Trend geht immer mehr in Richtung Kartenleger anrufen- statt Kartenleger aufsuchen. Längst steht außer Zweifel, dass für eine spirituelle Beratung lediglich der stimmliche Austausch nötig ist. Man kann aus den verschiedensten Gründen einen Kartenleger anrufen, meist jedoch handelt es sich um das Thema Liebe und Partnerschaft. Die Frage nach einem Lebenspartner beschäftigt einen Großteil der Menschen, die ab und zu oder auch öfter, einen Kartenleger anrufen

Es gibt zahlreiche verschiedene Kartendecks und jeder Kartenleger schwört auf seines. Ich für meinen Teil bin eine Alliance mit Tarotkarten eingegangen und habe das auch nach über 30 Jahren nicht bereut. Man kann den Tarot zu allen Themen des Lebens befragen. Natürlich auch zu den persönlichsten Angelegenheiten. Wir leben in einer hektischen Zeit, in der die Spiritualität wichtiger ist denn je. Viele Menschen leben aufgrund eben jener Hektik in einer Art tragischem Selbstverlust. In der irrtümlichen Annahme sich selbst zu verlieren, erkenne ich doch in vielen, die einen Kartenleger anrufen, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt selbst gefunden hatten. Gern stelle ich mich als zuverlässige Begleiterin auf dem Weg zur Selbstfindung, bzw. in die innere Mitte, zur Verfügung.


Viele Ratsuchende, die mich als Kartenleger anrufen, haben Fragen zu beruflichen und finanziellen Themen. Auch in diesem wichtigen Lebensbereich ergeben sich oft viele Unklarheiten, wie etwa zu Karrierechancen, Mobbing oder der Angst vor einer Kündigung. Einigen bedeutet es viel zu wissen, was ein bestimmter Arbeitskollege oder der Chef von ihnen hält. Es gibt viele Gründe, aus denen man einen Kartenleger anrufen kann, auch zu Fragen der eigenen spirituellen Entwicklung. Wenn du eine Kartenlegerin suchst, die langjährig erfahren ist, dir Klarheit ohne Schöngerede bringen kann, dann hast du sie hiermit gefunden.


Hier geht es zu meinen Angebotsoptionen


☆:*´★¨`*:.☆:*´★¨`*:.☆:*´★¨`*:.☆:*´★¨`*:.☆:*´★¨`*:.☆

Kunden Feedback:

Meine liebe Veda! :)

Nun ist es schon fast ein Jahr her, als wir das letzte Mal voneinander hörten und ich muß sagen, ich denke des Öfteren an die Zeit, als Du mir zur Seite standest und enorm geholfen hattest zurück! Heute komme ich mit einem neuen Thema auf Dich zu und zwar....

 Danke Dir nochmal ganz herzlich dafür! :-* Deine Nikkels

☆:*´★¨`*:.☆:*´★¨`*:. ☆:*´★¨`*:. ☆:*´★¨`*:. ☆:*´★¨`*:.☆



Mittwoch, 7. Oktober 2015

Die Vergangenheit bleibt für immer

Alles, was existiert, ist ein Produkt der Vergangenheit. Das Ergebnis einer Verkettung von einer Vielzahl unterschiedlicher Prozesse. Die Vergangenheit hat sich verdichtet zu einem Gespinst, welches wir Gegenwart nennen. Das Heute ist die Vergangenheit von morgen. Es gibt eine ganze Reihe von Zitaten und Sprichwörtern, in denen die Vergangenheit als etwas dargestellt wird, was man unbedingt loslassen muss. Eines sei an dieser Stelle zitiert: 

Bedauern bringt im Leben nichts. Es gehört zur Vergangenheit. Alles, was wir haben, ist das Jetzt.
Marlon Brando

Mit dieser Einstellung ist es aber so gut wie unmöglich, aus dem Erlebten die richtigen Schlüsse zu ziehen, um es erfahrungstechnisch richtig anzuwenden. 

Wer seine Vergangenheit nur bedauert, wird es auch in Zukunft nicht viel anders machen. Hinsichtlich der Lebensberatung hat das Loslassen der Vergangenheit eine immerwährende Bedeutung. Jedoch geht es um das richtige Loslassen, nicht im Sinne von verdrängen. Fast alle Menschen blicken auf Erlebnisse zurück, die sehr einprägsam waren. Aus Erfahrungen werden Prägungen, welche bestimmte Verhaltensweisen hervorrufen. Diese Verhaltensweisen können extreme Formen annehmen, aus denen sich u.U. Krankheiten entwickeln. Im Zusammenhang mit der Vergangenheit gibt es vieles, was maßgeblich für die Zukunft ist. Nichts kann man einfach so wegwischen und einfach vergessen, aber man kann es auf eine bestimmte Weise loslassen. 

Damit ist es aber nicht verschwunden. Es gibt spezielle Techniken, welche aus allem Vergangenem etwas Wertvolles entstehen lassen. In vielen Fällen konnte ich dabei helfen Schuldgefühle, aus denen sich nicht selten Selbstbestrafungsmechanismen entwickeln, in etwas anderes umzuwandeln, etwas, womit man gut leben kann. Für meine Arbeit ist die Vergangenheit von enormer Bedeutung, denn wenn man die Zukunft begreifen will, muss man in der Vergangenheit blättern. 




 

Donnerstag, 30. Juli 2015

Wer kann wirklich Kartenlegen?

Wer kann wirklich Kartenlegen oder ab wann darf man von sich behaupten, wirklich Kartenlegen zu können? Ich kann wirklich Kartenlegen und lerne dennoch, nach über 3 Jahrzehnten Tarot Erfahrungen, bei jeder Legung dazu. Kartenlegen mit Tarotkarten lernt man im eigentlichen Sinne nie, wenn man bedenkt, dass der Tarot als Buch des Lebens ohne Anfang und ohne Ende ist. Die Wahrheit ist, dass es keine Garantie gibt, ob jemand wirklich Kartenlegen kann, außer man probiert es aus und bildet sich sein eigenes Urteil darüber.

Was man manchmal in den Bewertungen so liest, von enttäuschten Kartenlegen Kunden, kann man im Grunde genommen nicht ernst nehmen, denn meist stecken dahinter Frust, verbale Missverständnisse oder ein Racheakt, weil der Kartenleger keine Wunschprognose abgegeben hat. Dabei kann sich keiner überhaupt vorstellen, was einen echten Kartenleger ausmacht, was Wahrsagekarten überhaupt können und was nicht. Bewertungen von Laien sagen rein gar nichts aus über die Qualifikation eines Kartenlegers, denn dazu müsste man selbst ein Kartenleger sein, um das beurteilen zu können. In diversen Internet Foren geht es immer wieder um die Frage:

 "Wer kann wirklich Kartenlegen, wo findet man echte Kartenleger?"

In unserer heutigen Zeit sind die Menschen es gewohnt, sich garantieren zu lassen, wofür sie bezahlen sollen. Und wenn es nicht seine Richtigkeit hat, dann beginnt die Suche nach einem Schuldigen. Wer hat versagt? Wieso ist nicht das drin, was drauf steht? Man kann diese Art Unsicherheit, gerade auf dem spirituellen Sektor, dem Niemandsland, schon nachvollziehen, dennoch habe ich im Laufe meiner langen Kartenlegen Karriere festgestellt, dass sich die Menschen zu gerne von beinahe grotesken Versprechungen locken lassen, bzw. Sicherheiten da haben wollen, wo es keine geben kann. 

Sie stellen sich meist da an, wo schon eine lange Schlange steht und wundern sich dann, dass der auserkorene (Wunder-) Kartenleger doch nicht das Perpetuum Mobile ist, als welches man ihn glaubte...

Bei mir findet der Ratsuchende seriöses Kartenlegen mit Tarotkarten, aber nur auf ausdrücklichen Wunsch, denn ich arbeite per Telepathie, Arithmomantie und Hellsicht.


Wer kann wirklich Kartenlegen? Ich stelle mich liebend gern dieser, und allen anderen Fragen. Also, hier geht es zu meiner Angebotsübersicht

___________________________________________________________________________

Du kannst mich auch gerne in meiner Eigenschaft als Viversum Beraterin kontaktieren.

Kundenstimme bei Viversum:

Telefon-Beratung am 26.07.2015 mit P.
★★★★★
26.07.2015
 
Liebe Nita, das Gespräch mit dir war und ist sehr bewegend für mich. Du wusstest den Namen meines Ex, ohne, dass ich ihn genannt habe, du hast mir so wunderbare Tipps gegeben und Informationen gegeben, ich bin benommen und glücklich. Von Herzen Dank!

___________________________________________________________________________
  


Montag, 29. Juni 2015

Was soll man denn da noch glauben?

Kürzlich sagte eine Kundin zu mir:“ Das mit der ganzen Wahrsagerei ist doch auch sehr widersprüchlich.“ Ja, sagte ich, genau wie das Leben. Aber was genau meinst du? Na ja, sagte sie, im Horoskop ist von einem tollen Glücksmonat die Rede, dann in einem anderen Jahreshoroskop sehe ich nichts davon. 

Habe zusätzlich eine Monatskarte gezogen, diese offenbarte mir Glück in der Liebe und ein Ouija Board online Tool hat mich gewarnt in Liebesdingen unvorsichtig zu sein. Hab vorhin mit einer Kollegin von dir gesprochen, da ist auch wieder alles ganz anders und nun weiß ich gar nichts mehr.

So, wie dieser lieben Kundin von mir, ergeht es sicherlich einer ganzen Reihe anderer Menschen auch. Eigentlich ist die ganze Sache nur verwirrend auf den ersten Blick, wenn man sich einmal genauer mit der Materie befasst, dann entdeckt man einen roten Faden, der eine Leitlinie darstellt. Ich werde das mal an einem Beispiel demonstrieren, zum besseren Verständnis:

Das Horoskop spricht von der großen Liebe. Die man in diesem Monat treffen KÖNNTE. Das Ouija Bord Tool warnt davor, dass man sich in den Falschen verlieben KÖNNTE. Der Tarot zeigt gar 2 Partner an, die beide in Frage kommen KÖNNTEN, wobei eine Kartenlegerin offenbart, dass etwas später ein Mensch daherkommt, der kompatibler WÄRE.

Richtig, alles unterschiedliche Aussagen, trotzdem ergibt das ein Bild. Mir sagt das, dass man für eine neue Liebe offen ist, dass man interessiert beäugt wird, auch von weniger gut meinenden Augen, dass man in Gefahr ist (aus was für Gründen auch immer) mal wieder oder generell an den Falschen zu geraten und dass erhöhte Vorsicht angeraten ist. Das wäre mein roter Faden, eine Leitlinie, mit man sehr wohl etwas anfangen kann.

Der orakelhafte Zukunftsblick ist ein Spiel mit unendlich vielen Wahrscheinlichkeiten, denn die Zukunft steht noch nicht fest, sie entsteht im Hier und Jetzt anhand einer schier unendlichen Fülle von Möglichkeiten.

Dennoch lassen sich gewisse Schwerpunkte herleiten, an denen man sich orientieren kann. Genauso funktioniert das “Gespräch“ mit Wahrsagekarten. Immer wieder gelegt zu ein und derselben Sache, offenbaren sie alle möglichen Richtungen. Ähnlich wie viele menschliche Gesprächspartner, wo jeder andere Sichtweisen einbringt, welche das Gesamtbild vervollkommnen und alle möglichen Eventualitäten ins Spiel bringen. So lange, bis sich der Kreis schließt und die Antwort gegeben ist.


Wer mehr darüber wissen will, kann mich ja gerne fragen → Kontakt



Dienstag, 16. Dezember 2014

Wie finde/behalte ich (m) einen Mann, wie entwickelt man (N) langfristiges Interesse?

Hochbrisant und ewig aktuell ist das Kartenlegen, Hellsehen und Wahrsagen zum Thema Liebe.
Wie leben in einer hektischen, hochtechnisierten Zeit. So ziemlich alles funktioniert auf Knopfdruck, aber das Zwischenmenschliche nicht, wie z.B. eine Partnerschaft/Beziehung/Ehe. Es gibt ganz verschiedene Faktoren, warum das Lebensmodell einer gleichberechtigten Partnerschaft/ Beziehung/Ehe auszusterben scheint.Viele fragen sich ganz verzweifelt, ob etwas mit ihnen nicht stimmt? Oder, weshalb es früher kein Problem war einen Mann zu finden und zu behalten. Für partnerschaftliche Dysfunktionen gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von (Eso) Schlagwörtern, die zeigen, dass es sich dabei um ein Phänomen unserer Zeit handelt. Diese Schlagwörter lauten u.a. Rückzug, Topping, Prägung, Blockade, Penelope Syndrom und Sphinx Dings. 

Was sich jeweilig dahinter verbirgt, offenbaren eine ganze Reihe von dahinter liegenden Erklärungen, die schließlich über das eine oder andere Aha Erlebnis zu wirklich brauchbaren Lösungen führen. Wenn man etwas außergewöhnliches haben will, dann muss man auch bereit sein, etwas besonderes dafür zu tun, denn die Liebe ist ein Spiel, welches nach ganz bestimmten Regeln funktioniert. Die Unkenntnis dessen führt dazu dieses Spiel wieder und wieder zu verlieren. Wenn du, liebe Ratsuchende, wissen möchtest, wie dich die Männerwelt wahrnimmt, welche Signale du aussendest und welche Art von Magnetismus sich daraus generiert, dann stehe ich als universeller Spiegel gern zur Verfügung. Wenn du, lieber Ratsuchende, gern wissen möchtest, weshalb man dich als Mann nicht ernst nimmt oder warum du keine Frau finden kannst, die es versteht dich auf Dauer zu fesseln, dann frag mich doch einfach. 

Dabei zu bedenken gilt, dass sich unsere Welt dramatisch verändert hat im Laufe der Menschheitsgeschichte, aber die menschliche Natur hat sich nicht verändert, sie ist noch dieselbe wie zu Anbeginn. Deshalb bitte diese Zeilen richtig lesen, ich verspreche hiermit keine Beziehungen, keine Partnerrück- bzw. Zusammenführungen, ich kann keine Internetbekanntschaften oder Fernbeziehungen in Partnerschaften umwandeln und keine Prinzessinnen oder Prinzen herbeizaubern, doch ich kann erklären, was dahinter steckt, wenn man sich manchmal verzweifelt eine Beziehung herbeisehnt, sie aber partout nicht bekommt. Die Kenntnis dahinter liegender Gründe führt nicht immer zum Erfolg, oft hilft dies aber, eine akzeptable, leidfreie innere Haltung zu finden, mit der sich gut leben lässt.

Neugierig? Dann findest Du hier meine Kontaktdaten, sowie verschiedenen Optionen.


Sonntag, 5. Oktober 2014

Farbtherapie --> Farblehre (Chromotherapie)

Farben üben auf die Psyche von Mensch und Tier schon immer einen gewissen Reiz aus. In der antiken Heilkunde wurde mit Farben bereits gearbeitet. Erste Erwähnungen über die Farblehre stammen aus dem 14. Jahrhundert. So fand man z.B. heraus, dass die Farbe Rot einen günstigen Einfluss auf Pockenkranke hatte. In entsprechenden Spitälern wurden deshalb vorwiegend rote Vorhänge, welche das Licht Rot durchscheinen ließen, verwendet.

Kein geringerer als Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832, verfasste in seinen Schriften Abhandlungen über Farben und deren Einflüsse. Weiterführend wurden Goethes Schriften von dem amerikanischen Arzt Edwin D. Babbitt, 1828 – 1905, für Farbforschung und Farbtherapie aufgriffen und weiter geführt.

Farben provozieren bei Tier und Mensch Sinneseindrücke, welche einen positiven Effekt auf Psyche und Gemüt haben und so beispielsweise sämtliche Genesungsprozesse günstig beeinflussen. Heute findet sich die Farblehre – Farbtherapie in vielen Bereichen, sie bildet die Grundlagen für Lichttherapie und Feng Shui. Längst hat man erkannt, dass Farben einen großen Teil unserer Sinneseindrücke ausmachen.

Beispiele des volkstümlichen Farbempfindens:

  • Rot steht für die Liebe
  • Grün für Hoffnung
  • Gelb für Neid
  • Blau für Sehnsucht
  • Weiß für Unschuld
  • Schwarz für die Verderbnis
 usw.

Aufgrund umfangreicher Forschungen entwickelte sich die Farbtherapie (Chromotherapie) zu psychosomatischen Behandlungszwecken.

Beispiele:

  1. Blautöne (Wasser) wirken sich günstig auf sämtliche Heilprozesse aus. Auf die Psyche wirkt Blau beruhigend und konzentrationsfördernd.
  2. Grüntöne (Natur) fördern Wachstum und Heilung. Grün wirkt harmonisierend auf die Psyche und fördert den Tatendrang.
  3. Gelbtöne (Sonne) spiegeln alles wider, was man mit der Sonne in Verbindung bringen kann. Auf die Psyche wirkt sich Gelb lebensbejahend, antidepressiv und optimierend in jeder Hinsicht aus. Gelb ist eine sehr heitere Farbe.
  4. Rottöne (Blut), Rot ist eine Signalfarbe. Auf die Psyche wirkt sich Rot aufrüttelnd aus. In der Therapie wirkt Rot erwärmend und energetisierend. Rot steigert u.U. die Körpertemperatur und hat somit einen thermisch regelnden Effekt.

Jede farbliche Abstufung von z.B. Rosa bin Dunkelrot, steht in ihrer Bedeutung von abschwächender bis sich steigernder Wirkung. Dazu zählen auch alle Pastelltöne, welche bei der Raumgestaltung einen direkten Einfluss auf die Organe haben. Wie z.B. Mintgrün für die Küche fördert den gesunden Appetit und die Verdauung. Unterstützt Herz und Nieren und bringt Entspannung für die Augen.


Tipp: Manche Menschen leiden am sogenannten Herbst Blues. In diesem Falle hilft es, wenn man die Wohnung etwas aufpeppt in den Farben Gelb bis Orange, um den Sinneseindruck von Sonnenlicht zu bewahren.

Verwandte ThemenDuftöl- Aromatherapie, Energie, Jugendschutz in Deutschland, Esoterik Welt

Samstag, 23. August 2014

Ich beginne mit Amerika ...

Der amerikanische Kontinent wurde okkupiert. Die Ureinwohner dieses Kontinents leben heute zum Teil immer noch in Reservaten. Australien wurde auf die gleiche Weise überrannt, erst kamen die Sträflinge (Deportierten) in die “ neue Welt“, dann eine Flut von Weißen, die alles an sich rissen. Afrika blutet auf ähnliche Weise aus und Sklaverei spielt auch heute noch eine große Rolle. 

Die Folgen dieser Manifestationen menschlicher Skrupellosigkeiten sind aktuell noch deutlich spürbar. Anklagen von Menschenrechtsorganisationen gibt es genug. Ziehen sich die neuen Herrscher von Amerika, Australien und Afrika aber deswegen zurück? Nein. Erfahren die Ureinwohner Wiedergutmachung, Respekt und Anerkennung? Nein. Im Gegenteil, juristische Spitzfindigkeiten, raffinierte Winkelzüge im Namen der “Menschlichkeit“ von im verborgenen agierenden Drahtziehern machen es unmöglich, das Netz dieser Verwicklungen zu entwirren. 

Das ist offenes Unrecht und auch heute noch schwelen auf der Welt in rund 60 Fällen erbitterte Bürgerkriege. Somit hat sich der Mensch keinen Deut gebessert, aber er ist raffinierter geworden. Das sind nur ein paar Beispiele, zugegebenermaßen grob dargestellt, welche die wahre Natur der Spezies Mensch offenbaren. Und es wird immer schlimmer, statt besser. Problematiken bleiben  auf der Strecke, kein einziges Unrecht wird beseitigt, aber mit vielen kleinen verdrehten, politisch gut durchdachten Ablenkungsmanövern verdeckt.

Wer siegt? Das was schon seit Jahrtausenden siegt; der Profit. 

Egal mit wie vielen schönen Sprüchen, Weisheiten und Zitaten man auch die ebenso vorhandenen guten Seiten der menschlichen Natur anzupreisen versucht, es wird gegen die Brachialgewalt der Skrupellosen nicht ausreichen. Güte, Respekt und Menschlichkeit sind allzu zarte Pflänzchen, die zertreten werden durch das von Anfang an bestehende Recht des Stärkeren. Alles andere ist illusorisch.

Mein Weltbild:

In jeder Gesellschaftsordnung und zu allen Zeiten gab und gibt es dieselbe Pyramide der Macht, egal wie man die jeweilige Epoche auch nennen mag. Die Spitze bilden stets die Repräsentanten, ob sie nun Könige, Staatsratsvorsitzende oder Präsidenten genannt werden. Die stabilen Seitenwände stehen für die jeweilig vorherrschende Wirtschaftsstruktur, für Politiker und den Klerus. Den Pyramidensockel bildet in unterschiedlichen sozialen Schichten das Volk, die breite Masse, eben jene, die das wirtschaftliche und politische Konzept zu leben haben, jene, denen man vorgaukelt eine Wahl zu haben.

Diese Pyramide hat sich im Laufe der Menschheitsgeschichte so verdichtet, dass sich daraus unsere bestehende Weltordnung gebildet hat. Das ganze global gesehen verdeutlicht, was es bedürfte, um diese Ordnung ins Wanken zu bringen.

Man möge mir nachsehen, dass ich wahrscheinlich die Ausnahme in meinem Berufsstand bin, denn ich habe etwas gegen Verlautbarungen wie: 
“Das Zeitalter des neuen Bewusstseins bricht an, lichtvolle Zeiten kommen auf positiv denkende Menschen zu, alles wird gut, alles wird sich zum Besseren ändern, die aufgestiegenen Meister arbeiten an einer neuen schönen Weltordnung etc.“ Ich habe ein sehr realistisches Weltbild und ein sehr realistisches Bild von der menschlichen Natur, welche sich seit dem Auftauchen des gro magnon Menschen nicht geändert hat.Seit vielen Jahren studiere ich die Menschheitsgeschichte und das, was ich hier beschreibe, zieht sich wie ein roter Faden durch diese Materie.

Nur wenn man der Wahrheit ins Gesicht sieht, kann man lernen mit ihr zu leben. So halte ich es bei allen Thematiken, welche an mich heran getragen werden. Die Welt wird eines Tages den Bach runter gehen, ob das nun der Mensch schafft, ein Meteorit, Ausserirdische oder der rote Riese, ist noch nicht gewiss. Das bedeutet aber nicht, dass man sein Leben nicht genießen soll und wenn man das tut, dann so rücksichts- und respektvoll wie es nur geht, aber dafür braucht man ein selbst erarbeitetes Weltbild.  

Ruf mich an, wenn Du diesbezüglich Fragen hast. Du kannst davon ausgehen, dass ich auch in zwischenmenschlichen Bereichen eine sehr realistische Anschauung habe --> Hier geht es zu meinen Beratungsoptionen oder Hier.